No pasaran! Aufruf zu den Protesten von Bratislava Nazifrei

Zum Jahrestag des Einmarsches der Wehrmacht in die Gebiete der ehemaligen Tschecho-Slowakischen Republik planen Neonazis am 15.März einen Marsch durch Bratislava. Dieses Jahr mobilisieren Antifaschist_innen gegen dieses Gruselkabinett. Weil Bratislava nicht weit weg ist und wir den Demotourismus weiter pflegen …

Weiter lesen »

Massive Polizeigewalt gegen antifaschistische Kundgebungen

Massive Polizeigewalt gegen antifaschistische Kundgebungen 5.000 friedliche Demonstrant_innen bei Bündnis “Offensive gegen Rechts” – Tausende Polizisten schützen 400 Rechtsextreme Wien (OTS/OGR) – Wien – Mehrere tausend Menschen demonstrierten heute in der Wiener Innenstadt gegen den von rechtsextremen Burschenschaften veranstalteten Akademikerball …

Weiter lesen »

Medienaktivismus auf Demos/Aktionen

Das Dokumentieren von Demonstrationen, Aktionen und Polizeirepression ist wichtig. Ueberlassen wir die Berichterstattung ueber Demonstrationen und Aktionen nicht der Polizeipressestelle und Mainstreammedien. Eigene Berichte auf selbst gewaehlten Kanaelen und in eigenen Medien helfen uns, Informationen und Erfahrungen auszutauschen, zu reflektieren und unsere Bewegungen weiter zu entwickeln. Mit unseren Interventionen in Mediendiskurse untergraben wir die Deutungshoheit der Behoerden ueber die Geschehnisse auf der Strasse.

Genehmigte Demorouten und Sperrzone: Stand 20.1.

Bei der heutigen Polizeiverhandlung wurde die Route, zu der wir für den 24. Jänner 17:00 aufrufen, mit kleinen Änderungen genehmigt. Sie geht nun von der Hauptuni über den Ring, die Wipplingerstraße, Färbergasse und Am Hof zum Graben und von dort …

Weiter lesen »

Das Blaue vom Himmel – Die soziale Maske der FPÖ

Die FPÖ präsentiert sich als „Soziale Heimatpartei“ und kann damit Wut über die etablierte Politik nach rechts kanalisieren. Bei Arbeits- und sozialen Kämpfen zeigt sie jedoch, auf welcher Seite sie steht. Der Spagat zwischen scheinbar sozialer Rhetorik und neoliberaler Realpolitik gelingt der FPÖ nur, solange es keine handlungsfähige Linke gibt, die soziale Probleme aufgreifen und antikapitalistische Antworten formulieren kann.

10 Gründe, den Burschenschafterball am 24. Jänner zu blockieren

» 1. Neuer Name, neuer Veranstalter, der selbe braune Sumpf! Nachdem die Hofburg Ges.m.b.h. im letzten Jahr den Vertrag mit dem Wiener-Korporations- Ring kündigte, übernahm die FPÖ die Anmeldung der Veranstaltung und benannte den Ball schlichtweg in „Akademikerball“ um. Es …

Weiter lesen »

Riko: Was sollte ich auf eine Demo (nicht) mitnehmen?

Wir veröffentlichen hier einen Text des Rechtsinfokollektiv (Riko), der euch hoffentlich hilft, eine bessere Einschätzung zu treffen, was ihr persönlich auf die Demonstration gegen den WKR-Ball mitnehmen wollt.

AntiFa Actionday – Gemeinsam gegen den Burschenschafterball

Zur Vorbereitung auf die Blockaden gegen diesen Ball am 24. Jänner wird es am Samstag, den 11. Jänner, einen AntiFa Actionday geben. Dabei wollen wir gemeinsam die Gegenproteste planen und organisieren. Es wird inhaltliche Workshops geben, die sich mit dem Themenkomplex Burschenschaften/ Rechtsextremismus und außerdem mit der Geschichte antifaschistischer Proteste beschäftigen.

Burschenschafterball verhindern! Den antifaschistischen Widerstand aufbauen!

Am 24.1. soll wie jedes Jahr eines der größten rechtsextremen Vernetzungstreffen Europas in Wien über die Bühne gehen. Die Rede ist vom „Akademikerball“, früher „WKR-Ball“. Organisiert wird der Ball vom Wiener Korporationsring (WKR), der seine Bundesbrüder aus Österreich und Deutschland zum völkischen Tummel einlädt. Dazu ist einiges zu sagen.

Gegen die Tagung der „Europäischen Allianz für Freiheit“!

Diesen Donnerstag soll wieder einmal ein Vernetzungstreffen europäischer Rechtsparteien stattfinden, und das wieder einmal in Wien. Es geht um die Koordination verschiedener nationalistischer und rassistischer Kräfte bei den kommenden EU-Wahlen 2014 unter dem Banner der „Europäischen Allianz für Freiheit“ (EAF). …

Weiter lesen »

Older posts «